Wie muss ich mich verhalten, wenn ich vor Modulprüfungen krank werde?

Sofern vom Allgemeinen Prüfungsausschuss keine anderslautende Regelung für Sie getroffen wurde, gilt Folgendes: Für den Fall, dass Sie von einer angemeldeten Prüfung zurücktreten, reichen Sie bitte gemäß § 17 der Prüfungsordnung unverzüglich einen schriftlichen, begründeten Antrag auf Prüfungsrücktritt im ASPA ein. Erfolgt der Prüfungsrücktritt am Prüfungstag aus gesundheitlichen Gründen (Rücktritt vor bzw. nach Beginn der Prüfung), ist über o.g. Rücktrittsantrag die Prüfungsunfähigkeit unverzüglich (spätestens drei Arbeitstage nach Bekanntwerden) zu melden. Der Nachweis ist in Form einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (bei bereits früher erfolgter Aufforderung durch den APA Vorlage eines Amtsärztlichen Attestes) vorzulegen.
Erfolgt der Prüfungsrücktritt aus sonstigen triftigen und unabweisbaren Gründen, ist im Vorfeld oder, wenn es belegbar nicht anders möglich war, ein Nachweis über die Verhinderung am Prüfungstag zu erbringen. Es besteht Nachweis- und Belegpflicht bis spätestens drei Arbeitstage nach dem Bekanntwerden des Grundes für den Prüfungsrücktritt.
Bei einem Antrag auf Schreibzeitverlängerung für Hausarbeiten bzw. Abschlussarbeiten aus gesundheitlichen bzw. sonstigen Gründen gilt ebenso, dass unverzüglich ein schriftlicher und begründeter Antrag im ASPA einzureichen ist. Der Grund für das Versäumnis ist bis spätestens drei Arbeitstage nach dem Bekanntwerden nachzuweisen.“ (Vgl. Homepage des ASPA).

Grundsätzlich gilt: Wo immer Verzögerungen und Probleme absehbar sind, sollte man sich bereits im Vorfeld an das ASPA wenden, nicht erst wenn die Termine überschritten sind.

Weitere Informationen zur Wiederholung und zum Nichtbestehen einer Modulprüfung erhalten Sie auf der Seite des ASPA.