Friedrich-Schiller-Universität Jena

Sie befinden sich hier:

Home  > VoKo  

Volkskundliche Kommission für Thüringen e.V.

VoKo
 

 

Die Volkskundliche Kommission für Thüringen e.V. ist eine Vereinigung von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen sowie Fachleuten der regionalen Kulturarbeit, die sich der Unterstützung und Pflege volkskundlich-kulturwissenschaftlicher Forschung in Thüringen widmet.

Das Forschungsnetzwerk wurde 1993 gegründet. Es organisiert vom Freistaat Thüringen geförderte wissenschaftliche Projekte – Ausstellungen, Publikationen, Tagungen, Dokumentationen und Sammlungen. Sie initiiert und unterstützt u.a. die Sammlung historischer Fotografien zum Alltag in Thüringen, das Dokumentationsprojekt zum Hospitalwesen in Thüringen oder Recherchen zu Hausgeschichten für das Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden.

Die Mitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung gewählt. Derzeit gehören der Kommission 37 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen an. Projektförderungen können beim Vorstand oder über die Mitglieder der Kommission beantragt werden.

 

Schriftenreihen

Studien zur Volkskunde in Thüringen, herausgegeben im Auftrag der Volkskundlichen Kommission für Thüringen e.V. von Christel Köhle-Hezinger.

In der Reihe mit volkskundlichen Arbeiten vorwiegend aus der Friedrich-Schiller-Universität Jena erschienen seit 2008 u.a. fünf Dissertationen. Zuletzt: Im 5. Band (2014) widmete sich Sandy Alamy unter dem Titel „Von wahrhaft künstlerischer Ausführung" der Porzellanplattenmalerei aus Thüringen seit dem 19. Jahrhundert. Der 6. Band (2015) von Stephanie Böß enthält „Gottesacker-Geschichten als Gedächtnis. Eine Ethnographie zur Herrnhuter Erinnerungskultur am Beispiel von Neudietendorfer Lebensläufen“.

Darüber hinaus fördert die Volkskundliche Kommission die Schriftenreihen „Thüringer Hefte für Volkskunde“, „Hohenfeldener Hefte“.

 

Monografien

Die Volkskundliche Kommission unterstützt die Vermittlung und Popularisierung relevanter Forschungen in Büchern und Schriften. Diese waren zuletzt 2013 Studien zur „Werra-Keramik. Alte Quellen – neue Forschung“, hrsg. von Doris Drude, Andrea Geldmacher, Julia Trillhof für die Volkskundliche Kommission für Thüringen e. V., Husum Verlag. 2016 erschienen, herausgegeben vom Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden, Rüdiger Helmboldt: „Bemalte Möbel aus Thüringen. Das Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt im 18. und in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts“ sowie Manfred Oelke: „Die Herde, die schellt… Mitteldeutsche Schellen an Schaf- und Ziegengeläuten. Thüringen, Franken, Harz und Siegerland“.

 

Vorstand

Vorsitzender
Prof. Dr. Friedemann Schmoll, Jena

Stellvertretende Vorsitzende
Dipl. Eth. Franziska Zschäck, Hohenfelden

Schriftführer
Dr. Peter Fauser, Erfurt

Schatzmeisterin
Dr. Anita Bagus, Jena

Beisitzerin
Prof. Dr. Christel Köhle-Hezinger, Esslingen

 

Geschäftsstelle:

Museum für Thüringer Volkskunde Erfurt
Juri-Gagarin-Ring 140a, 99084 Erfurt

Kontakt:

Dr. Peter Fauser (Telefon: +49 (0) 361/ 6 55 56 12)